1
 

Die Inkontinenz der Daten in Unternehmen

Speziell bei diesem Thema sind modernste Lösungsansätze gefragt.

Sie fühlen sich nicht betroffen? Dabei lauert dieses Leck statistisch gesehen schon bei jedem Zweiten. Hacker machen in Europa einen Umsatz von über 35 Milliarden Euro im Jahr. Am 12. Mai erfolgte eine Cyberattacke bei zweihundertausend Unternehmen in 150 Ländern. Ein Dilemma sondergleichen.

A.M.I. Agency for Medical Innovations GmbH mit Sitz in Feldkirch liefert medizinische Produkte mit höchstem technischen Qualitätsanspruch für Inkontinenz-Patienten. So wird z.B. unter dem Produktnamen ATOMS ein sehr erfolgreiches Produkt zu Behandlung der männlichen Harninkontinenz vermarktet. "Da war die Qualitätsforderung und die Forderung nach einer hohen Datensicherheit im eigenen Unternehmen aus einem genauso hohen "medizinischen" Anspruchslevel verankert", so Florian Bugar, IT-Leiter und Compliance Manager der Firma A.M.I., "Wir schätzen die Zusammenarbeit mit TIP, weil wir nicht nur in technischen Belangen, sondern auch bei Compliance-Fragen bestens beraten werden."

Sophos Intercept X verhindert unbefugten Spontanverschlüsselungen durch Ransomware mit CryptoGuard, selbst wenn es sich um vertrauenswürdige Dateien und/oder manipulierte Prozesse handelt. Datenschutz und Datensicherheit bewegen sich in heutigen Zeiten in einer Komplexität, die meist nicht nur mit einer Einwegstrategie in den Griff zu bekommen ist. A.M.I. ist weltweit tätig und hat sich im Datenschutz für die Kunden selbst höchste Maßstäbe der Datensicherheit auferlegt.

Inkontinenz ist auf jeden Fall eine unangenehme Geschichte und braucht beste technische Unterstützung. Es braucht auch in der IT den gesamtheitlichen Blick in die gemeinsame Infrastruktur um Datenschutz und Datensicherheit für moderne Lösungsansätze ins Spiel zu bringen.