1
 

Hohe Erwartungshaltung an eine Cloud ERP

Alle Geschäftsprozesse, unter der Prämisse hoher Individualität, müssen abgebildet werden können. Die Kosten sollten niedrig sein.

So weit, so gut! ERP (Warenwirtschaft) ist ein modulares Softwaresystem, das die Daten aus den Kerngeschäftsfunktionen wie Finanzen, HR und Kundenbeziehungsmanagement zusammenführt, um Organisationen bei der effektiveren Arbeit zu unterstützen. Aufgrund der Bedeutung und Komplexität dieser Systeme für Unternehmen, ist ERP eines der am schwierigsten zu implementierenden Software-Systeme mit hohen Anforderungen. Bis zu diesem Punkt können alle Produkte alles. Ein Tiefgang in die notwendige Fragenstellung zeigt dann doch, dass eine Kaufentscheidung nicht vom billigsten Preis abhängt. Von entscheidender Bedeutung ist die strategische Sicht auf die Anforderungen einer Organisation und nicht auf das, was gerade Hype ist. Warum? Nun, auch bei einer Cloud gilt es die Datenintegration zu gewährleisten (Kunden– und Lieferantenstamm, Artikelkartei, …) und vor allem sind jene Prozesse abzubilden, die ein effizientes Arbeiten ermöglichen. Eigentlich können nur wenige einen Standard 1:1 nutzen und ohne Unterstützung in eine Umsetzung bringen. Moderne Cloud-ERP-Systeme haben sich um Fähigkeiten erweitert, die mehr umfassen als nur die Ressourcenplanung. In der Vergangenheit als monolithisches System aufgebaut, das mit einer begrenzten Anzahl von Geschäftsabläufen ausgekommen ist, sind ERP-Systeme heute eine Sammlung von eigenständigen oder integrierten Komponenten - oder eine Kombination daraus -, die die gesamte Komplexität von Geschäftsabläufen bis zur Produktion unterstützen. B2B Shop gefällig? Der Newsletter soll auch noch „automatisch“ aufgrund der bestehenden Stammdaten versendet werden! Statistiken und Informationsquellen werden als Dashboard angezeigt. Das alles ist DM360 Cloud ERP.