1
 

Eine Woche Betriebserkundung

Das Wirtschaftskundliche Bunderealgymnasium in Graz ermöglicht seinen SchülerInnen eine ganze Woche Betriebserkundung. Die 15-jährige Jemina hat sich die TIP GmbH in Vorarlberg ausgesucht.

Auf meine Betriebserkundungswoche hatte ich mich schon seit langem gefreut, aber mit der Vorfreude kam auch die Nervosität. Bei TIP angekommen, wurde mir als erstes ein Schreibtisch zugewiesen, ich lernte ein paar Mitarbeiter kennen, die mich willkommen hießen und durfte anschließend ins Büro des Geschäftsführers, Anton Steurer, der mir sogleich einen Zauberwürfel aus Holz in die Hand drückte. Nachdem mein Versuch diesen Würfel zu lösen, kläglich scheiterte, zeigte mir Guntram Rümmele vom HR360 Team, wie man den Würfel innerhalb kürzester Zeit lösen kann und ich durfte ihm zu seiner Arbeit, für die logisches Denken eine Grundvoraussetzung ist, ein paar Fragen stellen. 

Bei einem Rundgang ist mir das ganze Gebäude gezeigt worden und ich lernte die Mitarbeiter (wenn sie nicht gerade im Außendienst waren) und die verschiedensten Aufgabenbereiche kennen. Während der ganzen Woche erklärten sich viele Mitarbeiter bereit, mir ihren Aufgabenbereich genauer zu zeigen und beantworteten mir viele Fragen zu ihrem Arbeitsplatz: Kristin Haidukiewitz gab mir Einblicke in ihre Tätigkeit als Projektleiterin. Auch in die Bereiche Marketing und Officemanagement konnte ich hineinschnuppern.

Mir hat die Betriebspraktikumswoche bei TIP sehr gut gefallen. Ich konnte sehr viel über den Betrieb erfahren und die Arbeit, die hinter Produkten oder Dienstleistungen steckt, näher kennenlernen. Ich bedanke mich für die Woche im TIP-Team, die mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Autorin: Jemina

Jemina mit Geschäftsführer Anton Steurer.