1
 

Welcher Schachzug ist der richtige?

Im Business gibt es genau so viele Überlegungen und Strategien, wie es sie auch im Spiel gibt.

Es gibt vielleicht Erfahrungspotential, aber ganz sicher kein Rezeptbuch. Vielleicht auch ein klein wenig Fingerspitzengefühl oder Intuition, wie man heute sagt. Zuallererst braucht es jedoch etwas Mut und ein Herauskommen aus der Wohlfühlzone des Alltags, Ärmel hoch krempeln und sich nicht verstecken. Business verändert sich in einem rasanten Tempo. Entschleunigen wäre vielleicht eine Möglichkeit, aber das Metrum schlägt unbarmherzig seinen Takt. So aus der Hüfte geschossene Verbesserungen zeigen tatsächlich rasch etwas Wirkung, erweisen sich jedoch zumeist als Drehtür in den alten Trott.

Wir fragen uns oft was eigentlich unser Auftag als Unternehmen ist. Das gibt uns Kraft, weil dann plötzlich wieder klar wird, dass wir als Dienstleister angetreten sind und nicht als "Blechschieber". Der Dienst für unsere Kunden ist unser Auftrag und da sind die Rahmenbedingungen ohne Drehtür. Jetzt gilt es die Herzen der Akteure für diesen Auftrag zu öffnen. Wenn das gelingt, haben wir einen unschlagbaren Vorteil gegenüber allen Mitbewerbern, weil dann alle Handlungen unseres Tuns in der Natur unserer Vision eingepackt sind. Unsere MitarbeiterInnen haben dieses Gen, dem Kunden dienlich zu sein, verinnerlicht und zeigen dieses Engagement. Darüber bin ich sehr froh. 

Was ist nun der richtige Schachzug? Wahrscheinlich auf Basis unserer Vision die richtigen technologischen Schritte zu gehen. Wir setzen auf die Zukunft!