1
 

Welche Faktoren helfen die Unternehmenskultur zu entwickeln?

Wie zäh manchmal einfache Mechanismen im Unternehmen ablaufen. Haben wir vergessen, welche Vision wir zu tragen haben und was wirklich Spaß macht? Es sind nicht die Belohnungssysteme, die wirken!

Dem Mitarbeiter nur Spaß als Motivationsschub im täglichen Job zu unterstellen wäre fahrlässig und ist auch nicht der ausschließliche Leitfaden, Leistung zu generieren und einzufordern. In der heutigen Zeit ist jedoch nichts auszuschließen. Wer weiß schon um das Empfinden der einzelnen Personen? Wer weiß schon um die Haltung zu all den Parametern, die Spaß machen könnten? Gemeinsame Aktivitäten mit Freizeitcharakter haben Teambuilding-Einfluss und somit einen wichtigen Stellenwert. Die gesamte Komplexität individueller Einflussfaktoren ist jedoch schon so breit geworden, dass das gemeinsame Grillen oder die Dartscheibe im Büro oder eine “Fit mach mit” als “Zufriedenheitsmacher” nicht ausreichen werden. Das ist deswegen feststellbar, weil die verschiedenen Interessen und Vorlieben oder Work-Life-Balance Ansichten, nicht über einen Kamm zu scheren sind. 

Sich für ein Unternehmen zu motivieren und zu brennen bedeutet seine Einstellung für das was man gerne tut und gut kann, zu erkennen und zu stärken. Ist das möglich? Nun, es ist die Einladung und die Ermutigung jeden Mitarbeiter zum eigenen Gestalter zu machen und diesen Lernprozess, mit den Schritten dessen was man tut, in die Erfahrungskurve eines jeden Mitarbeiters einsickern zu lassen. Mit dieser Erkenntnis werden Haltung und Würde entwickelt und gestärkt. Wenn diese Erkenntnis bei jedem Einzelnen verinnerlicht ist, wird die Umsetzung ins Tun ein Leichtes sein. Das ist der entscheidende Kulturfaktor im Unternehmen. 

Quelle: 098photoshootings/pixabay